Landkreis investiert 1,6 Mio. Euro in die BA 45

Ausbau der Kreisstraße BA 45 zwischen Oberköst und Unterköst 

Der Landkreis Bamberg wird in den kommenden Wochen die Kreisstraße BA 45 zwischen Oberköst und Unterköst ausbauen. 

Die Strecke, die bis zur Staatsstraße 2263 bei Steppach läuft und zusammen mit der BA 33 nach Treppendorf die Gemeindegebiete Burgebrach und Pommersfelden verbindet, ist nun im entsprechenden Abschnitt in die Jahre gekommen. Der Fahrbahnaufbau entspricht nicht mehr den Erfordernissen, die Fahrbahn und die Bankette sind schmal und schlecht tragfähig. 

Die geplante Baumaßnahme umfasst daher eine komplette Erneuerung und Verstärkung sowohl des ungebundenen Oberbaus als auch des Asphaltoberbaus auf einer Länge von ca. 2,2 km. Hierdurch werden die Tragfähigkeit und die Frostsicherheit erhöht, die Unebenheiten beseitigt und eine ausreichend griffige Oberfläche hergestellt. Die Linienführung bleibt in der Lage weitgehend unverändert. Die geplante Regelfahrbahnbreite beträgt gut 5 m. Diese ist für die Verkehrsbelastungen in diesem Abschnitt ausreichend und fügt sich in das Gesamtkonzept des Streckenzuges mit mehreren Engstellen in den Ortsdurchfahrten von Oberköst und Unterköst ein.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden ausreichend breite und standfeste Bankette sowie in engen Innenkurven auch eine geringfügige Verbreiterung der Fahrbahn hergestellt. Zudem soll ein stark geschädigtes und nicht mehr den Regeln entsprechendes Brückenbauwerk angebrochen werden. Dieses dient derzeit als Überlaufbauwerk des angrenzenden Schlosssees. Als Ersatz sind ein großer Rohrdurchlass und ein separates Überlaufbauwerk geplant.

Darüber hinaus  wird für den Markt Burgebrach ein unbefestigter Gehweg zwischen dem Ortsrand Oberköst und dem ca. 220 m entfernten Friedhof angelegt. 

Die Baukosten für den ersten Abschnitt sind mit gut 1,7 Mio. Euro veranschlagt, der Anteil des Landkreises beträgt ca. 1,6 Mio. Euro. Die Umleitung ist in der Örtlichkeit ausgeschildert. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende 2021.

Der Landkreis bedankt sich für das Verständnis der Verkehrsteilnehmer und Anwohner, insbesondere wegen der unvermeidbaren Beeinträchtigungen und Verkehrsbehinderungen während der Bauzeit.

Empfohlene Artikel