Read Time:44 Second

Der Oberbürgermeister reagiert auf die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Bayreuth zur Ausschussbesetzung

Das Verwaltungsgericht Bayreuth hat in dieser Woche einer Klage der AfD gegen die Besetzung der städtischen Senate und Ausschüsse nach der Kommunalwahl 2020 stattgegeben. Nach Auffassung des Gerichts ist der AfD jeweils ein Sitz in den 12er-Senaten des Bamberger Stadtrats zuzuerkennen.

Nach Bekanntwerden dieser Entscheidung hat Oberbürgermeister Andreas Starke unverzüglich alle Stadträte schriftlich über das Ergebnis des Prozesses informiert. Der OB hat darin angekündigt, dass „die Verwaltung die Erfolgsaussichten eines Rechtsmittels prüfen wird, sobald uns die Urteilsbegründung vorliegt“. 

Welche Gründe das Gericht zu dem Urteil bewogen haben, wird der Verwaltung erst mit der schriftlichen Begründung bekannt.  Es ist aber bereits erkennbar, dass das Gericht die Ausschusswirksamkeit der Fraktionsbildung im Stadtrat in Zweifel zieht. Die betroffenen 12er-Senate sind: Bau- und Werksenat, Finanzsenat, Konversions- und Sicherheitssenat, Kultursenat, Mobilitätssenat, Familien- und Integrationssenat, Personalsenat und Feriensenat.

Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %
Previous post Gemeinsame Aktion am Spielplatz  
Next post Gemeinsame Sitzung des Kultur- und des Konversions- und Sicherheitssenates und Sitzung des Konversions- und Sicherheitssenates